zurück / retour

Unser letztes Spinntreffen / Notre dernière rencontre  28.-29. Mai 2005

Ein sonniges, warmes und farbenfrohes Wochenende erlebten wir im Ferienhaus" Jolie Brise" in Ste-Croix.

Hinter dem Haus, im Freien, erklärte Elsbeth 26 aufmerksamen Frauen das Färben mit den Ashfordfarben. Dabei demonstrierte sie, wie die Regenbogenfarben ins weisse Kardband kommen und dass auch ein langweiliges beige oder grau überfärbt werden kann.

Später versuchten wir dann selber unsere Wunschfarbe auf die Flocke oder die Strange zu bringen. Gar keine so einfache Sache, aus den vielen Farbtöpfchen die richtige Mischung für die gewünschte Farbe zu finden. Ein Studium über Farbenlehre wäre hier von Vorteil. Elsbeth stand uns aber mit gutem Rat und in allen Sprachen hilfreich bei. Schon bald füllten sich dann auch die Windelständer schön bunt mit Kardbandwolle und Strangen, wo sie zum trocknen aufgehängt wurden. Wer gerade nicht am heissen Topf oder am Farbmischen war, versuchte mit dem Spinnrad ein schattiges Plätzchen zu finden, denn an der Sonne war es an diesem Samstag ziemlich warm. Das Färbefieber war ansteckend, denn bis spät am Abend standen immer noch Töpfe auf den Rechauds.

Ganz herzlichen Dank, liebe Elsbeth, wir haben Neues gesehen und dabei viel gelernt.!!!

Am Sonntag nach dem Frühstück zeigte uns Elsbeth noch die Kaltfärbung. Da diese Farbe dickflüssig ist, wird sie mit dem Pinsel aufgetragen, und das ganze in Folie verpackt an einem warmen Ort 24 bis 48 Stunden aufbewahrt. Diese Farbe eignet sich auch bestens, um am Webstuhl den Zettel zu bemalen. Wer über die Farben mehr wissen möchte, erkundige sich bei Elsbeth Trösch.

Und wie könnte es anders sein, kaum sind die ersten Kardbänder trocken, wird ausprobiert wie die Wolle versponnen aussieht. Vom Resultat sind wir Alle begeistert.!!!

Liebe Catherine , lieber Jean-Michel,  vielen herzlichen Dank für das Engagement, für die hervorragende Verpflegung und die gute Unterbringung im "Jolie Brise", es hat uns allen gut gefallen !!!       sonja.r

Magnifique rencontre……. Magnifique endroit, à la Jolie Brise à St-Croix.

Nous étions 27 fileuses et cette fois-ci, nous avons fait beaucoup de teintures.

Nous avons utilisé les teintures Ashford avec lesquelles nous avons pu teindre, soit avec une seule couleur, soit avec des mélanges de teintes, pour faire une laine entièrement chinée en couleurs dégradées.

Les résultats furent splendides.

Tout ceci a pu se dérouler à l’extérieur dans un paradis de verdure en 2 journées merveilleuses avec soleil et chaleur.

Catherine et Jean-Michel nous ont préparé des repas succulents.

Nos rencontres, qui durent déjà depuis 1981, sont toujours très sympathiques, instructives et nous permettent à chaque fois de découvrir une autre région de La suisse.

Cathrine

das Ferienhaus in Ste-Croix "Jolie Brise"

Le logis “Jolie Brise” à Ste-Croix

Elsbeth erklärt das Vorbereiten der Wolle zum färben
Elsbeth nous explique la préparation de la laine pour la tenture

Genaues abmessen des Farbpulvers
Dosage exacte de la poudre-couleur

" Mmmm Raclette bis gnue"
C’est si bon le raclette

Mit dem Pinsel wird die Farbe aufgetragen
Appliquer les couleurs avec le pinceau

zurück / retour

Die ersten Resultate werden kritisch begutachtet
On juge les premières résutats

Am Sonntag, die Kaltfärbung
Le dimache on s’occupe de la tenture a froid

Wunderbare Resultate !!
Magnifique ces resultats !!