zurück / retour


Auch ohne bestimmtes Thema war dieses Treffen ein Erfolg. Es fanden ca. 20 Frauen per Bahn oder Auto, und sogar zwei Spinnerinnen aus Deutschland, den Weg nach Huttwil.

Das Wetter, sonnig, warm und herbstlich bunt, zeigte sich von der besten Seite. So konnten wir im Freien den Erklärungen von Hansueli Grädel über die Kamele, die Mohairziegen, den Lamas und die Schafe folgen. Erstaunlich war die Vorführung mit der Borderhündin Brendy, sie zeigte uns deutlich wie viel Freude es ihr macht, an Hand kurzer Kommandos vom Schäfer, die Schafe in das gewünschte Gehege zu treiben.

Später ging es dann in die Karderei, wo wir unsere eigene mitgebrachte Wolle zwischen die vielen, mit Hacken besetzten Rollen schickten. Zum Beispiel zauberte die Maschine aus dunkelbraun und weiss ein schönes beige. Mutig haben wir aber die Kardmaschine auch mit den unterschiedlichsten Farben- und Fasernmischungen gefüttert, und dabei jedesmal gespannt auf das Resultat hinten bei der gossen Walze gewartet.

Begeistert hörte man dann öfters : Oh, isch das Schön und so Weich !!!  

Und wie könnte es anders sein, der nächste Schritt der folgt sogleich, wie sieht es aus, wenn versponnen ? Und das wird natürlich sofort ausprobiert.

Einige bedauerten, dass es schon Zeit ist für den Spaziergang zu unserer Schlafstätte im nahegelegenen Sportzentrum.

Trotz der geschenkten Stunde am Sonntag hat niemand länger geschlafen. Um neun Uhr (Winterzeit) standen wir schon wieder bei Grädels. Jetzt werden noch in aller Ruhe die Verkaufsräume durchforscht. Obwohl man öfters hörte, ich muss doch erst meine Wolle zu Hause verarbeiten, haben letztlich doch alle etwas aus dem reichhaltigen Angebot mit nach Hause genommen.

Im übrigen sind wir im Spycher-Bistro gut, reichlich und sehr nett bedient worden. Fachmännisch und geduldig hat sich Hansueli Grädel auch noch der schlechtlaufenden Spinnräder angenommen.  Wir bedanken uns herzlich für das interessante und gemütliche   Wochenende unter seinem grossen Dach.

Wie immer zum Schluss, wurde noch das nächste Treffen und das Thema bekannt gegeben.

Organisiert wird es von Renevey Anne.  Es soll am 20. / 21. Mai  2006 im „ St. Josef „ in Matran, mit dem Thema Hanf stattfinden.

Da wir im Herbst 2006 wieder ein Jubiläum feiern, nämlich das 50igste Treffen in 25 Jahren, wurde von Jean-Michel gefragt, ob wir für ein bedrucktes T-shirt, Interesse hätten ? Darüber gab es einiges zum reden, wie immer zweisprachig. Jetzt sind wir gespannt, was er uns im Frühling zum anschauen bringen wird . Deshalb wäre es  gut, wenn recht viele an diesem Treffen dabei sein könnten.                  Sonja Roost


RENCONTRE DES FILEUSES LES 29 ET 30 Okt. 2005 à HUTTWiIL

C’est avec la douceur d’un temps automnal que notre rencontre s’est déroulée, les 29 et 30 octobre à Huttwil, chez Spycher – Handwerk Grädel.

25 fileuses de toute la Suisse ont pu découvrir le magnifique atelier – exposition – vente sous la devise « du mouton à l’habit » .

Monsieur Grädel nous présenta ses moutons de race Jakob et chèvres mohair, ses lamas et même deux chameaux élevés pour leurs poils. Nous avons même pu assister au travail de son border collie, rassemblant le troupeau.

L’après-midi fut consacré au cardage de nos propres laines, naturelles ou teintes et nous avons pu faire des mélanges de fibre selon notre inspiration.

Au fuseau ou avec les rouets, le fil s’étira et s’enroula tout au long de la soirée dans une ambiance chaleureuse et conviviale tout en partageant nos expériences tant en français qu’en allemand.

Nous nous réjouissons déjà du prochain week-end qui aura lieu les 20 et 21 mai prochain à Matran en Romandie (canton de Fribourg ). Notre thème sera : le chanvre.        Catherine Stauffer

zurück / retour